skip to Main Content

Sport und Gesundheitsförderung

Neben der gesundheitlichen Prävention hat der Sportunterricht die wesentliche Aufgabe, eine frühzeitige, intensive, die Schulzeit überdauernde Interessenstabilisierung zu erreichen. Daraus ergibt sich ein pädagogischer Doppelauftrag, nämlich die Verwirklichung einer ganzheitlichen Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport sowie die Erschließung der Bewegungs- und Sportkultur in unserer Gesellschaft.

Unsere Sportstätte ist so ausgerüstet, dass das komplette Sportangebot und eine moderne Gesundheitsförderung für alle Klassen jederzeit umgesetzt werden können. Das Sportangebot des Fachbereichs Sport/Gesundheitsförderung wird in drei Bereiche eingeteilt:

1. Pflichtbereich
Ausdauertraining: hier liegt das Hauptaugenmerk in der Funktionsweise des Herz-Kreislaufsystems, beim Krafttraining liegt der Schwerpunkt in der Kompensation berufsspezifischer, einseitiger Belastungen, bei der
Rückenschule stehen sowohl der gesundheitsfördernde, präventive Aspekt des Sports, als auch die Aufarbeitung und Rehabilitation bereits durch den Beruf (oder die individuelle gesellschaftliche Persönlichkeitsentwicklung) „erworbene“ Haltungsschwächen im Zentrum des Interesses.

2. traditionelle Sportarten
Badminton, Basketball, Fußball, Handball, Hockey oder Volleyball, mit denen die Auszubildenden zum Großteil an den allgemeinbildenden Schulen (Förderschulen) bereits Erfahrungen gesammelt haben.
Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens ist der Ausbau von Strategien und Fähigkeiten zur Erhöhung der psycho-sozialen und physischen Leistungsbereitschaft. In Bezug auf die Motivation zu lebenslangem Sporttreiben spielen die traditionellen Sportarten eine zentrale Rolle, da der Transfer in den Freizeitbereich für die Jugendlichen hier am einfachsten zu realisieren ist. In Anbetracht der alarmierenden Zahlen von Medizinern, die den Mangel an Bewegung auf der Rangliste der Krankheitsgründe ganz oben ansiedeln, ist die Aktivierung der Eigenverantwortung und Selbsttätigkeit elementar.

3. Andere Sportarten
Mit beispielsweise Aerobic, Akrobatik (Jonglieren), American (Flag-) Football, Baseball, Frisbee, Dodgeball, selbstentwickelten Spielen (Spielabwandlungen), Selbstverteidigung oder Trampolinspringen
werden Inhalte angeboten, mit denen die Lernenden aus dem traditionellen Verständnis von Sportunterricht herauskommen und neue Sportarten und Betätigungsfelder kennen lernen. Die Einheit von Bildung und Bewegung und somit eine ganzheitliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler bietet die Chance extrafunktionaler Qualifikationen im Sinne von berufsübergreifenden Schlüsselqualifikationen wie Team-, Kommunikations-, Kooperations-, Selbstkritikfähigkeit und Selbständigkeit zu entwickeln.

halle2
halle1
Back To Top